Grundlagenwissen zu CoP

In dieser Schulung wird den Teilnehmern das Grundlagenwissen zu CoP vermittelt. Die Schulung baut auf der Schulung zu Genehmigungsverfahren auf, ist für Teilnehmer mit entsprechenden Kenntnissen aber auch ohne diese geeignet.

Diese Schulung legt auch den Grundstein für die CoP- Aufbauschulung, die als nächste Qualifizierungsstufe konzipiert ist, aber selbstverständlich auch für sich allein dazu dient, die gesetzten Lernziele zu CoP zu erreichen.

Lernen Sie in dieser Schulung nicht einfach nur die gesetzlichen Anforderungen zu CoP kennen. Lassen Sie sich von einem Profi aus der Praxis (6 Jahre Leiter Conformity of Production – Gesamtfahrzeug) auch die Feinheiten und „Tricks“ erklären.

Kleine Quizfragen und praktische Übung, die auf die beruflichen Aufgaben der Teilnehmer zugeschnitten werden, helfen das erlernte Wissen zu vertiefen und stellen die Anwendbarkeit in der Praxis sicher.

Diese Schulung beinhaltet

  • Zusammenfassung Genehmigungsverfahren national / EU / UNECE / international
  • EU (VO) 2018/858 (vs 2007/46/EG)
  • CoP im Produktlebenszyklus
  • STE, Bauteil, System – Unterschiede und Beispiele
  • Genehmigungsinhaber und weitere Marktakteure
  • Technische Dienste und Genehmigungsbehörden
  • CoP-Q – Systemüberwachung
  • CoP-P – Produktprüfungen
  • Anforderungen an Stichproben
  • Beispiele für CoP- Anforderungen konkreter Einzelrechtsakte UN/ECE
  • Behördenaudits
  • Auswertung und Bewertung von CoP- Prüfungen
  • Schutzklauseln EU 2018/858
  • Maßnahmen und Konsequenzen bei Nicht- Konformität

Die Schulung ist in allen angebotenen Formaten buchbar. Sprechen Sie uns gern auf individuelle Wünsche an.

Ihr Trainer Mark Haacke kann hierbei auf viele Jahre Erfahrung als Leiter Conformity of Production bei einem deutschen Fahrzeughersteller zurück blicken. In dieser Rolle hat er diesen OEM in den VDA-QMC- Arbeitskreisen „Band 9“ und „CoP Mindeststandards“ vertreten.

Ähnliche Beiträge